Montag, 1. April 2013

Verwöhnhotel zum Nulltarif

Habe mein Verwöhnprogramm namens Wochenende bei Oma und Opa erfolgreich abgeschlossen! ;)
Es war wirklich sehr schön. In der Nacht zum Freitag ist bestimmt noch mal 5 cm Neuschnee hier gefallen und ich war mir gar nicht mehr so sicher, ob ich Auto fahren will. Wie ich Opa kannte rief er schon um kurz vor 9 Uhr an und fragte ob er jetzt schon los fahren solle, er brauche bestimmt länger als sonst. Aber ich sagte, dass um 10 Uhr abgemacht war und ich die Zeit auch brauche um hier noch Klarschiff für Örchen zu machen. Also klingelte es um 10 Uhr und ich umarmte Örchen noch einmal und ging dann mit meinen Taschen (für ein Wochenende) zum Auto. Der Kater war mit 2 Schalen Trockenfutter, Katzenbrunnen und 400 Gramm Nassfutter definitiv voll versorgt. Im Auto fragte Opa dann auch ob ich nicht fahren wollen. Ich erklärte ihm meine Sorge mit dem Schnee und dass ich ja schon über ein Jahr nicht gefahren bin. Also startete Opa das Auto und fuhr mich aus der Stadt raus und in einem Dorf hielt er an und stieg aus. Denn restlichen Weg bin ich dann gefahren. Muss echt sagen, dass Auto fahren immer noch total Spaß macht. Unterwegs haben wir noch einen Umweg zum Garten gemacht und dort nach dem rechten gesehen. Dabei musste wir uns echt durch mehr als Knöchel hohen Schnee kämpfen. Unfassbar ich möchte endlich Frühling!!!
Als wir dann endlich in Nauen waren war es schon kurz vor 12 Uhr und Oma kochte schon lecker Essen, Königsberger Klopse. Aber vorher gab es noch ein Brötchen mit Fleischsalat und Käse, da ich kein Frühstück gegessen hatte. Gegen 13 Uhr gab es dann Mittag essen. Meine Oma war früher Köchin, zwar in der Großküche, aber dennoch kann sie sehr lecker kochen.
Anschließend machten wir es uns auf der Couch bequem und schauten einen Film. Dazu werde ich die Tage wieder einen Post machen, der wieder etwas ernster wird. Deswegen muss ich erst schauen, wann. Kann noch heute sein, kann aber auch erst Ende der Woche sein, aber es wird einer kommen.
Zwischendrin gab es noch Kuchen, den Oma extra für mich gebacken hat. Eine Pfirsich-Ananas Torte.
Dann tranken Oma und Opa ein Gläschen Wein. Opa schaute mich an und meinte er hätte leider Captain Morgan da. Wo ich mir schon dachte, woher weiß er dass ich Captain liebe? Wir einigten uns dann auf Wiskey-Cola, da ich Wein wirklich gar nicht trinke.
Wie es immer bei Großeltern ist gab es dann auch bald Abendessen. Also irgendwie kommt man sich vor wie bei einem Fressgelage. 
Ein wunderschönes Vollbad zur Entspannung und dann den Film Rio geschaut, war ein toller Abklang des erstes Tages. Der Film ist total süß gemacht, ich mag ihn.
Am zweiten Tag haben wir schön ausgeschlafen und gemütlich gefrühstückt. 
Dann sind wir einkaufen gefahren. Ich liebe es Samstag einkaufen zu gehen und dann noch zwischen zwei Feiertagen. Sieht immer so aus, als würden die Leute alle verhungern. Ich verstehe es ja, wenn Leute die Woche über immer arbeiten müssen und dann erst am Wochenende könne, aber die ganzen Renter haben auch in der Woche genug Zeit. Nach den Lebensmitteln haben wir Oma nach Hause gebracht und sind dann noch einmal zum Sonderpostenmarkt und zum Baumarkt, was für den Bau der Dusche im Garten brauchte.
Anschließend fuhren wir noch schnell beim Dönerladen ran und holten für Oma und Opa einen. Ich hatte mir aus der Kaufhalle einen Flammkuchen mitgenommen, denn ich esse eigentlich keinen Döner. Er ist mir zu fettig und ich mag einfach den Geschmack nicht. Mir wird oft nach wenigen Bisschen schlecht.
Wieder in der Wohnung gab es dann Mittagessen und Entspannung. Ich wusch mir schnell die Haare und sie lagen sogar richtig gut, was ich mit meinen kurzen Fusseln sehr selten habe. Musste mich also öfter mal im Spiegel bewundern und hatte demnach meinen Spitznamen weg "Schneewittchen!" Als ich auf der Toilette war hörte ich Opa sagen er gehe auf Klo und die Antwort von Oma war: "Geht nicht da ist das Prinzesschen gerade!" Irgendwie ja sehr amüsant, aber trotzdem war ich danach sehr nachdenklich. Denn ich habe es selten, dass ich einfach rund um zufrieden bin mit mir. Und noch seltener kommt es vor, dass ich sage: "Mensch siehst du heute aber gut aus!" Und das war genau an dem Tag der Fall und dann kam immer wieder Schneewittchen. Aber ich weiß ja, dass es von beiden nicht böse gemeint war.
Nachdem wir Schneewittchen hinter uns gelassen hatten, sind wir durch den Schlamm auf den Rummel gegangen. Es war ein kleiner Rummel und beim Kugelstechen gewann ich einen Laserpointer (Örchen wird sich darüber freuen) und zwei Delfin Schlüsselanhänger, wovon einen meine Oma bekommen hat. Opa und ich fuhren noch eine Runde mit dem Butterfly Karussell. Zum Abschluss habe ich Marsmallows mit Schokoüberzug gegessen und dann sind wir noch ein bisschen spazieren gegangen. Abends gab es den Film "Mr. Poppers Pinguine". Also irgendwie habe ich jetzt den Wunsch mir auch einen Pinguin zu holen. Würde auch mein Mini Gefrierfach für ihn opfern. So Scherz beiseite, aber Pinguine sind schon tolle Tiere. 
Nach dem Film habe ich noch einiges von meinem aktuellem Buch (Eragon - Der Auftrag des Ältesten) gelesen und bin dann schlafen gegangen.
Der 3. Tag startete mit Trubel, denn wir standen um circa halb 10 auf und haben gefrühstückt, bis der ersten Person auf fiel, dass es ja schon halb 11 ist und wir für 12 Uhr schon einen Tisch bestellt hatten. Zum Glück haben wir alle wenig gegessen.
Mittagessen war echt sehr lecker. Wir waren im Steakhaus und ich habe Hähnchenbrustfilet nach Art Hawaii überbacken gegessen. War echt wirklich sehr lecker. Beim Essen gab es interessante Gespräch über das Betrunken sein und wann Opa sich im Beisein von Oma mal richtig die Kante gegeben hat. Das Gespräch kam aus, weil ich meinte, dass ich letzes Ostern echt total betrunken war und ich einen richtig heftigen Kater hatte. Und das dieses Ostern ja sehr ruhig und entspannt war.
Dann hieß es allerdings wieder abschied nehmen und Opa fuhr mich nach Hause. Es war wirklich ein wunderschönes Wochenende bei meinen Großeltern und ich freue mich schon sehr auf das nächste.
Heute war ich dann bei meinen anderen Großeltern hier in der Stadt und mit ihnen Essen. Habe da echt kaum was zu Essen gefunden, denn ich Esse kaum Fleisch und wenn dann keinen Braten und da Osterkarte war, hatten sie irgendwie nur Braten. Am Ende habe ich mich für Wildlachs mit Wurzelgemüse und Wildreis entschieden. Beim Abräumen fragte Oma wegen Weihnachten und gab eine Reservierung auf, da es ein sehr kleines Restaurant ist mit regionaler Küche. Und letztes Jahr haben wir Anfang Oktober nirgendwo mehr was bekommen, also hat sie jetzt schon bestellt. Sie hat den Koch auch gefragt, ob die Küche den auch anderes macht, da ich wenig Fleisch esse. Er meinte, dass ich es hätte nur sagen müssen, dann hätte er auch ein vegetarisches Essen für mich fertig gemacht. Denn die Küche macht auch veganes Essen und ich hätte dann wählen können was ich möchte.
Also wir werden dort jetzt bestimmt öfter essen gehen, denn er bezieht wirklich Gemüse auch von Bauern um die Stadt rum. Wirklich gutes regionales Essen, was man sehr selten findet.
Nach dem Essen waren wir auf dem Friedhof und haben Blumen auf die Wiese für meinen Vater gebracht und sind dann nach Hause gelaufen und haben Kaffee getrunken.
Ja das war mein Ostern 2013. Eigentlich sehr ruhig und besinnlich, aber ich muss ja nicht immer nur Party machen. Ich mag dieses ruhige eigentlich auch viel mehr. Bei meinen Großeltern in Nauen ging es mir so gut wie schon lange nicht mehr.
Und Opa hat ganz schön komisch geschaut, als ich meinte, dass ich ja zur Zeit verknallt bin und es sogar ein Junge ist. Oma wusste es irgendwie und hat erstmal gefragt männlich oder weiblein.

Und auch dieser Tag hat ein gutes Resultat. Ich werde es jetzt komplett durchziehen und vegetarisch werden. Ich esse sowieso nur Fleisch wenn ich bei Oma bin. Zu Hause esse ich kein Fleisch. Auf meine Stulle mache ich immer Frischkäse und veganen Aufstrich aus dem DM. Also eigentlich esse ich so schon kaum Fleisch, aber ich werde jetzt bewusst drauf verzichten.
Zum einen mag ich den Geschmack nicht und zum anderen finde ich es auch nicht sehr schön, dass Tiere sterben müssen damit wir sie dann Essen können. Außerdem werde diese Tiere dann oft mit Medikamenten voll gepumpt und diese verschwinden bestimmt nicht aus dem Tier. 
Luna weiß auch schon davon. Ihre Reaktion: "Ich finde die Einstellung gut. Und ich koche auch gerne vegetarisch für dich!"
Muss sogar sagen, dass ich es mir vorstellen könnte vegan zu leben. Denn ich esse so schon gerne Sojaprodukte, wie Sojamilch und Sojajogurth. Aber ich werde erstmal vegetarisch.
Einzige Problem was ich da wieder sehe ist Oma. Denke dass es einigen Kampf kosten wird, aber sie macht so schon wenig mit Fleisch und ich werde es bestimmt schaffen sie davon zu überzeugen einfach mein Fleisch wegzulassen. 

Achso und das Herr Örchen möchte euch auch etwas mitteilen. Ich versuche mal zu übersetzen (keine Garantie für Richtigkeit):


ii965554 - Juhu Frauchen ist endlich wieder da!

ä#ä#ä#ä#ä#ä# - ÄH hier bin ich. Nicht dieses komisch Ding da.

olkkkkkkklujhnnnnn - Mensch da bewegt sich was auf diesem leuchtendem Ding. Sieht sehr gut aus. Versuche ich auch mal

.-ööööööjmnh - So macht es gut Leute. vielleicht liest man sich nochmal

Kommentare:

  1. im welchen Resturant wart ihr denn? Also wenn man Fragen darf

    AntwortenLöschen
  2. Ich würde dir die Frage beantworten, wenn du mir die Frage nochmal auf die E-Mail-Adresse schreibst! ;)
    Denn hier lesen mir zu viele Leute mit.

    AntwortenLöschen